DIE NATIONALITÄT UND DER GLAUBE EINES MUSLIMS

Am Tag, an dem der Ìslām der Menschheit ein neues Gedankensystem von Werten und Maßstäben brachte und den Weg zeigte...

24-04-2019

DIE NATIONALITÄT UND DER GLAUBE EINES MUSLIMS

Am Tag, an dem der Ìslām der Menschheit ein neues Gedankensystem von Werten und Maßstäben brachte und den Weg zeigte, diese Werte und Maßstäbe zu lernen, hat er sie auch mit einer neuen Vorstellung über die menschlichen Beziehungen ausgestattet.

Der Ìslām kam, um den Menschen zu seinem Erhalter zurückzubringen und Seine Rechtleitung zur einzigen Quelle zu machen, aus der Werte und Maßstäbe erlangt werden dürfen, da Er Der Versorger und Urheber ist.
Die Grundlage aller Beziehungen soll Er sein, genauso wie wir durch Seinen Willen ins Leben kamen und zu Ihm zurückkehren werden.

Der Ìslām kam, um nur eine Beziehung zu errichten, die die Menschen an ihren Schöpfer bindet, und wenn diese Beziehung auf feste Art und Weise hergestellt ist, dann werden alle Beziehungen, die auf Blut oder andere Umstände basieren, als zweitrangig zurückgestellt. Im Qur ́ān lesen wir:
Du wirst kein Volk finden, das an Allāh und an den Jüngsten Tag glaubt und dabei diejenigen liebt, die sich Allāh und Seinem Gesandten widersetzen, selbst wenn es ihre Väter wären oder ihre Söhne oder ihre Brüder oder ihre Verwandten.113

In der Welt gibt es nur ein Bündnis, das Bündnis Allāhs; alle anderen Bündnisse sind Bündnisse des Seytans. Im Qur ́ān lesen wir:
ْDie da glauben, kämpfen für Allāhs Sache, und die nicht glauben, kämpfen für die Sache des Tāghūt114; darum kämpft gegen die Anhänger Satans! Wahrlich, die List Satans ist schwach.115
113 al-Mujādela:22 114 siehe Fußnote 50 115 an-Nisā`:76

Es gibt wahrhaftig nur einen Weg zu Allāh; alle anderen Wege führen nicht zu Ihm. Darüber sagt der Qur ́ān:
Und dies ist Mein gerader Weg. So folgt ihm; und folgt nicht den (anderen) Wegen, damit sie euch nicht weitab von Seinem Weg führen.116

Für menschliches Leben gibt es nur ein wahres System und dies ist der Ìslām; alle anderen Systeme sind Jāhiliyya. Dies belehrt uns der Qur ́ān wie folgt:
ْْْWünschen sie etwa die Richtlinien der Jāhiliyya? Und wer ist ein besserer Richter als Allāh für ein Volk, das fest im Glauben ist?117

 

Es gibt nur ein zu befolgendes Gesetz und dies ist die Sharī'a Allāhs, alles andere als dies sind nur keine Grenzen kennende Begierden und Launen. Im Qur ́ān lesen wir: ْ
Alsdann brachten Wir dich auf einen klaren Weg in der Sache (des Glaubens); so befolge ihn, und folge nicht den persönlichen Neigungen derer, die nicht wissen.118

Die Wahrheit ist Eins und sie ist unteilbar; alles, was davon abweicht, ist Irrtum. Darüber lesen wir den folgenden Qur ́ān-Vers:
Das ist Allāh, euer wahrer Herr. Was sollte also nach der Wahrheit (übrig) bleiben als der Irrtum? Wie lasst ihr euch abwenden?119

116 al-Àn'ām:153 - 117 al-Māìda:50118 al-Jāthiyya:18119 Yūnus:32


15.36 - "Iblis sagte: ""Mein Herr, so gewähre mir Aufschub bis zu dem Tag, da sie auferweckt werden."""

15.37 - "Allah sagte: ""Gewiß, du gehörst zu denjenigen, denen Aufschub gewährt wird"

15.38 - "bis zum Tag der (wohl)bekannten Zeit."""

15.39 - "Iblis sagte: ""Mein Herr, darum, daß Du mich in Verirrung hast fallen lassen, werde ich ihnen ganz gewiß auf der Erde (das Böse) ausschmücken und sie ganz gewiß allesamt in Verirrung fallen lassen,"

15.40 - "außer Deinen Dienern, den auserlesenen unter ihnen."""

15.42 - "Gewiß, über Meine Diener hast du keine Macht, außer wer dir von den Verirrten folgt."""

15.43 - Und die Hölle ist wahrlich ihrer aller Verabredung(sort).